Hola Valencia

Valencia, du traumhafte Stadt!

Auf dem Weg von Barcelona nach Valencia haben wir einen kleinen Zwischenstopp gemacht. Sind am Strand gesessen, kurz die Beine ins Meer getaucht. Mehr ging nicht.

Hinter einem Restaurant bei Nules haben wir auf dem Parkplatz übernachtet. Mücken. Überall Mücken. Schnell beschlossen wir, dass wir den Abend und die Nacht im Bus blieben.

Am Morgen sind wir dann um 9.15 Uhr ins Restaurant geschlendert, um den Morgenkaffee zu geniessen. Im Restaurant war bereits Hochbetrieb. Gegen 60 Personen haben frügmorgens Wein und Bier getrunken und sich den Magen mit riesigen Portionen vollgeschlemmt. Von einer sicheren Quelle erfuhren wir, dass dies am Sonntag jeweils normal sei. Spannend.

In Valencia angekommen, haben wir uns sofort in diese Stadt verliebt. Der grüne Gürtel, der durch die ganze Stadt verläuft. Wunderschön und verleit Valencia ein Kleid von grandios grüner Stadt. Der grüne Gürtel, ehemals ein Flussbeet, das ausgetrocknet und an den Stadtrand verlegt wurde, bietet den Stadtmenschen nahe Erholung, Sportmöglichkeiten, Picknick Plätze und auch gemütliche Spaziergänge.

Valencia ist vollgespickt mit wunderbaren architektonisch zauberhaften Gebäuden. Ein grosser Unterschied zum pulsierenden Barcelona.

Unser Bussli haben wir am Bahnhof parkiert. Gesichert. 24 Stunden. Sagen sie jedenfalls. Die vier verbrachten Nächte auf diesem Parkplatz waren aber allesamt herrlich ruhig.

Ziel der Visite in Valencia war von Anfang an das Champions League Spiel zwischen dem BSC Young Boys und dem Valencia C.F.

Am ersten Abend haben wir uns mit Brigitte und Ändu zu Apéro und Paella getroffen. Gemütlich und schön wars. Die nächsten Tage haben wir eigentlich damit verbracht, durch die Stadt zu spazieren, die Gegenden und Quartiere visuell einzunehmen, und es zu geniessen.

Bereits am zweiten Abend stiessen weitere YB Fans hinzu und wir verbrachten mit ihnen gemeinsam einen gemütlichen Abend bei Tapas und Rotwein in der Taberna Olivo.

Bei Res, Bea und Sandro in der Wohnung gingen wir am vorletzten Morgen, bevor der Matchtag stattfand, fein brunchen. Die leckeren Sachen dazu haben wir im Central Mercado gekauft. Frische Früchte, feine Säfte und knackiges Brot mit gutem Kaffee mundeten allen Beteiligten.

Mittwoch, 7. November. Spieltag.

Man traf sich nachmittags auf einem zentralen Platz und lief dann gemeinsam zum Stadion. Viele verstehen diesen Akt nicht. Viele verstehen es schon erst gar nicht, Fussballfan zu sein. Doch die Tatsache, dass wir die Young Boys unterstützen und die Möglichkeit, ein Champions League Auswärtsspiel zu geniessen, nicht jeden Tag gegeben ist, machten den Mittwoch zu einem spannenden Anlass.

Leider verlief das Spiel nicht optimal, aus Sicht des BSC Young Boys. Der Abend war aber trotz allem lustig und unterhaltsam.

Nun sind wir bereits wieder einen Schritt weiter auf unserer Reise.

Heute gingen wir wandern und erklimmten den 752 Meter über Meer liegenden Cim del Montgó. Schöne Wanderung mit wunderbarer Aussicht.

Nun befinden uns gerade im Moment an einem einsamen Strand, wo wir unser Bussli ungefähr 4 Meter vom Meer entfernt parkiert haben und hier die Nacht verbringen.

Bis bald. Hasta luego.

Ein Gedanke zu “Hola Valencia

  1. Den Fussball würd ich weglassen. Aber in Spanien am Meer sitzen und geniessen, wandern, gut essen, velofahren ….. das würden wir jetzt auch seeeeeeeehhhr gerne! Vor einem Jahr sind wir selber für sechs Wochen losgefahren, runter nach Südspanien. Jetzt, wenn wir könnten, wir würden gleich packen und los…….

    Lieber Gruss aus der Matte
    Samuel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s